fbpx

Andreas Precht

Andreas Precht

Marketing & Kommunikation

Telegram: @markeprecht

Bio

Gebürtig aus Leverkusen, habe ich in Köln studiert, in Mainz, Braunschweig und im Schwarzwald gelebt und gearbeitet. Einen großen Teil meines beruflichen Lebens habe ich im Marketing gemeinnütziger Organisationen gearbeitet. Seit 2016 bin ich mit meiner eigenen Agentur selbständig und berate mittelständische Unternehmen aller Branchen.

Gutes Marketing ist meiner Meinung nach ehrlich und setzt auf den Aufbau von Vertrauen. Statt wilder Feuerwerke, die leicht verpuffen, setze ich auf langfristige Strategien und zielgerichtete Kommunikation. Das hoffe ich, auch für WIR2020 nutzbar zu machen.

Motivation

Als im Frühjahr der erste Lockdown losging, hat es mein Weltbild ganz schön durchgerüttelt. Ich konnte nicht glauben, dass dieser Staat mit Desinformation und Propaganda im großen Stil die Menschen an der Nase herum führt. Die Aushebelung der im Grundgesetz verankerten Grundrechte hätte ich vorher nicht für möglich gehalten – bei aller Kritik, die bis dahin schon am „System“ zu äußern war.

Aus Marketingsicht hat die Bundesregierung alles richtig gemacht: Die allgegenwärtige Wiederholung des Corona-Mantras gleicht einer Massenhypnose, der sich die Menschen nicht mehr entziehen können. Nicht umsonst wurden üppige Etats an die größten Agenturen des Landes vergeben, darunter Scholz & Friends mit mehr als 20 Mio Euro für vier Jahre Corona-Kommunikation.

Ich will nun meine Fähigkeiten einsetzen, um dem etwas entgegen zu setzen. Ich will nicht zu denen gehört haben, die zugeschaut haben und sich von den eigenen Kindern fragen lassen müssen, warum sie nichts unternommen haben.