fbpx

Mit Euch in den Landtag von Baden-Württemberg

Davor Kajganic
Davor Kajganic, Jahrgang 1978, 1 Kind, Kraftfahrer

Wahlkreis 55 (Tuttlingen)

Davor Kajganic

Ich heiße Davor Kajganic und bin von Beruf LKW-Fahrer. Ich bin in Kroatien geboren und habe die Zustände kurz vor Ausbruch des Krieges zwischen Serbien und Kroatien erlebt. Da meine Mutter in Deutschland gearbeitet hat, bin ich mit zwölf Jahren nach Deutschland gekommen und habe inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft. Heute habe ich selber einen Sohn mit acht Jahren, mit diesem möchte ich in einer freien und demokratischen Gesellschaft leben.

Mein Weg zu WIR2020

In den letzten Monaten wurden unsere Selbstbestimmung und unsere Freiheit immer mehr eingeschränkt. Wir haben seit langem immer die gleichen Parteien in der Regierung, die sehr viel versprochen und davon letztlich viel zu wenig wirklich umgesetzt haben.

Ich bin der Partei WiR2020 beigetreten, weil ich etwas in diesem Land verändern möchte. Die Partei ist eine Partei der Mitte, von den Bürgern für die Bürger. Mit ihrem vielen Programmpunkten greift sie die Themen auf, welche die Regierung bislang nicht beachtet hat.

Wir stehen für lebendige Demokratie, für mündige Bürger, die ihre Entscheidungen selber treffen können und dürfen. Wir setzen uns dafür ein, dass Politiker zur Rechenschaft gezogen werden können, indem Steuerverschwendung als Straftat angesehen und verfolgt wird. Wir wollen, dass das Gesundheitswesen für die Heilung der Menschen da ist und nicht für den Profit weniger.

Unsere Vision einer modernen Gesellschaft ist „mehr Gemeinsamkeit“. Das Handeln eines jeden Menschen in jeder Situation sollte auch das Gemeinwohl berücksichtigen. Nachhaltigkeit muss ein grundlegendes Prinzip sein, damit wir den zukünftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft ermöglichen.

Meine Ziele für unser Land

Seit dem Anfang der Corona-Pandemie sind die Maßnahmen der Bundesregierung für mich in großen Teilen nicht nachvollziehbar und die Wirksamkeit umstritten. Die Pflegekräfte im Gesundheitswesen sollten mit mehr Respekt behandelt werden, Krankenhäuser nicht unnötig geschlossen und die Intensivkapazitäten nicht immer mehr reduziert werden.

Der Mittelstand als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft wird in der momentanen Situation nicht – wie versprochen – gefördert, sondern von der Politik im Stich gelassen. Kleine selbstständige Betriebe wie Gaststätten, Fitness-Center, Tattoo-Studios, Friseursalons usw., die anspruchsvolle Hygienekonzepte umgesetzt haben, kämpfen um ihr Überleben.

Die Medien, die eigentlich „neutral“ sein sollten, neigen zu einer einseitigen Berichtserstattung. Sie verbreiten Panik und lassen Kritiker nicht zu Wort kommen. Es findet auch keine wirkliche öffentliche Diskussion statt. Wenn Jemand eine kritische Meinung hat, wird er diffamiert, indem er pauschal als „Corona-Leugner“, „Verschwörungstheoretiker“, „Rechtsradikaler“ oder „Schwurbler“ bezeichnet wird, dem man angeblich keine Plattform bieten möchte.

Ich trete ein für eine freie und demokratische Gesellschaft, in der wir unsere Kinder beruhigt groß werden und aufwachsen lassen können! Ich stehe für mehr Gerechtigkeit und einen fairen Umgang mit uns Bürgern!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Davor Kajganic
Davor Kajganic, Jahrgang 1978, 1 Kind, Kraftfahrer