fbpx

Mit Euch in den Landtag von Baden-Württemberg

Martina Lämmer
Martina Lämmer, Jahrgang 1962, Dipl.-Ingenieurin Elektrotechnik und Trainerin

Wahlkreis 40 (Schwetzingen)

Martina Lämmer

Ich wurde 1962 in Frankfurt am Main geboren. Seit meinem zehnten Lebensjahr lebe ich (mit Unterbrechungen) in Baden-Württemberg. Nach einer Lehre zur Friseurin inklusive Meistertitel startete ich beruflich nochmal neu durch. Hierzu holte ich das Abitur in Fulda nach und studierte Elektrotechnik an der Berufsakademie Mannheim (heute Duale Hochschule Mannheim).

Seit Oktober 1994 bin ich als Diplom-Ingenieurin (BA) der Elektrotechnik tätig. Ich arbeite seit 20 Jahren bei einem Unternehmen in der Nähe von Mannheim als Trainerin im technischen Bereich. Hierbei muss ich mir immer wieder neue technische Details aneignen und Dokumente für Schulungsteilnehmer ausarbeiten. Mein Wohnort (Mannheim-Rheinau-Süd) liegt gerade einmal 2 km von meinem Arbeitsort entfernt.

Mein Weg zu WIR2020

Seit dem Lockdown im Frühjahr 2020 war ich der Meinung, dass die Kollateralschäden der politischen Maßnahmen größer sein werden als ihr Nutzen. Zu Anfang hatte ich durchaus den Medien geglaubt, dass die Gefahr eine andere sei als bei einer Grippe. Nach der Lektüre des Buches „Corona Fehlalarm?“ hat sich alles schnell relativiert. Dank einer kritischen Freundin fand ich heraus, wo man sich noch weiter informieren kann. Darüberhinaus kam ich durch sie mit der Partei WiR2020 in Kontakt.

Das Programm der Partei hat mich überzeugt. Denn hier soll es um ein neues Miteinander gehen. Aber auch um mehr Freiheit in der Wahl der Mittel, sei es Schulbildung oder Gesundheit. Dies entspricht meiner freiheitlichen Grundauffassung.

  

Meine Ziele für unser Land

Ich unterstütze die Ziele, die WiR2020 in ihrem Parteiprogramm verankert hat. Dabei sind mir drei Bereiche besonders wichtig:

1.) Erziehung und Bildung müssen für alle Menschen frei zugänglich werden. Hierbei soll die Wahl der Lehrmethode in demokratischer Entscheidung in jeder Lehranstalt selber getroffen werden. Die Eltern sollen frei entscheiden können, welche Schule ihre Kinder besuchen.

2.) In der Gesundheitspolitik müssen alle Ausrichtungen gleichwertig verfügbar werden. Auch in der Lehre müssen alle Ausrichtungen gleichwertig behandelt werden. Dies ist aktuell nicht gegeben.

3.) Die Aufarbeitung der aktuellen politischen Lage und eine Neubewertung der Maßnahmen sind für mich zentrale Forderungen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Martina Lämmer
Martina Lämmer, Jahrgang 1962, Dipl.-Ingenieurin Elektrotechnik und Trainerin